Pedelecs (auch E-Bike genannt)

BlueLabel Charger 27.5″ / Balloonreifen Pedelec

Warum ein Pedelec?

Elektroräder sind eine junge Radsparte, die immer beliebter wird. Ich habe mir eines angeschafft, weil ich zum einen neugierig war und zum anderen zur Arbeit pendeln wollte )64km am Tag=

Mein Rad besitzt breite Bereifung, Gepäckträger und eine hochwertige Lichtanlage. Irgendwo zwischen Mountainbike und Trekkingrad nenne ich es oft „Mein Leichtmotorrad“.

Reichweite im „Tour Modus , 140%“ Unterstützung beträgt 75 bis 85km.

Was soll ich sagen? Ein Pedelec macht das Radfahren sehr leicht. Als Nachteil stellte sich für mich heraus, dass sich die Muskeln an die „wenige Belastung“ gewöhnen und beim Zurückwechseln auf ein normales Rad irritiert sind. Das Radfahren fühlt sich für eine halbe Minute schwer an. Weiterhin wird man beim Pedelec fahren nicht so richtig warm, was im Winter eingeplant werden muss. Außerdem kommt man nicht so schnell in dieses „cyclers high“, wenn Geschwindigkeit und Belastung des Körpers im Einklang sind. Das Radfahren ist einfach „leicht“ und man ist mehr damit beschäftigt auf den Verkehr und die Umgebung zu achten. Trotzdem. Sobald harter Gegenwind einem Regen ins Gesicht peitscht, ein Hügel mit Gepäck ansteht und das Rad dich mühelos durch alle Widerstände schiebt … in diesen Momenten freut man sich wie ein Schneekönig. Außerdem kann man mehrstündige Touren mit wenig Gepäck fahren, weil weniger Energie und Trinken benötigt wird.